Einmaueranleitung für Einbau-Wertschutzschränke

1. Der Einbau Ihres Tresores nach dieser Anleitung ist einfach und mit einigen handwerklichen Grundkenntnissen leicht
    durchzuführen. Damit der Tresor nicht auf dem Kopf stehend einbetoniert wird, ist die Oberseite mit „OBEN“ gekennzeichnet.
    Durch die schwere Tür ist der Tresor kopflastig. Bitte besondere Vorsicht beim Öffnen und Einsetzen in die
    vorbereitete Maueröffnung. 

2. Die Maueröffnung muß so groß sein, daß der Tresor allseitig mit mindestens 100mm Beton umgeben ist.
    Außerdem bietetsich der Einbau z.B. auch unter Kellertreppen, Mauervorsprüngen usw. an.
    Die vorhandene Bausubstanz muß tragfähig sein(mindestens Ziegelmauerwerk, was in der Regel der Fall ist),
    jedoch z.B. keine Lehmwände, die eine leichte Entnahme desTresores ermöglichen.
    Weiterhin ist darauf zu achten, daß die Maueröffnung, in welche der Tresor einbetoniert werden soll,
    keine glatten Wandungen hat.

    Die Betonumhüllung des Tresores muß eine gute Verbindung mit dem Mauerwerk ergeben.
    Bei vorhandenen Maueröffnungen mit glatten Wandungen sind diese hinten größer zu gestalten (ausstemmen),
    so daß nachdem Betonieren ein guter Verbund erreicht wird und ein Herausziehen des Tresores unmöglich ist.

   Maueröffnung für Tresor:

Einbauanleitung Wandeinbautresor

3. Anschließend wird der Tresor eingesetzt, ausgerichtet und gut verkeilt. Bitte mit der Wasserwaage überprüfen.
    Die Tresortürdarf weder zu noch nach außen fallen.
    Damit sich die Wandungen des Tresores während des Betonierens nicht nachinnen verbiegen können,
    ist für eine fachgerechte Aussteifung im Tresor zu sorgen.
    Außerdem ist die Unterseite sowierechts und links zwischen Tresor und Mauerwerk gut zu verschalen.

4. Jetzt kann mit den eigentlichen Betonarbeiten begonnen werden. Hierzu ist es aus Gründen des besseren Einbringens
     Ihrer Betonmischung ratsam, die obere Maueröffnung zu vergrößern bzw. leicht schräg zu gestalten.

5. Herstellung der richtigen Betonmischung:Sie benötigen lediglich gewaschenen Kies in der Körnung 0 - 32 mm,
    Zement und Wasser; 3 Teile Kies 0-32mm, 1 Teil Zementund nur soviel Wasser, daß die richtige Konsistenz erreicht wird.
    Zweckmäßigerweise verwenden Sie hierzu einenFreifall-Mischer, damit eine gleichbleibende Betonqualität gewährleistet ist.
    Für das Betonieren Ihres Tresores empfehlen wir die Regelkonsistenz KR = weicher Beton.
    Beton dieser Konsistenz ist beimSchütten schwach fließend. Größere Verdichtungsarbeit erübrigt sich,
    leichtes Rütteln oder Stochern ist im allgemeinenzweckmäßig.

6. Verarbeitungs-Richtlinie:Damit sich keine Hohlräume bilden, ist auf jeden Fall mittels stochern bzw.
     stampfen und leichten Hammerschlägen

    auf dieSchalung der Beton zu verdichten. Während des Einstampfens und mindestens 2 Tage
    danach ist der Tresor geschlossenzu halten.

    Anschließend Schalung entfernen und kleinere Unebenheiten mittels Putz- oder Spachtelmasse ausgleichen.
    ZumAbschluß Tresortür zum Auslüften öffnen.

    Achtung !Verwenden Sie niemals stark klebendes Klebeband zum Abkleben.
   Entfernen Sie das Klebeband sofort nach dem Betonieren.

   Wir haften nicht für Folgeschäden durch unsachgemäßen Einbau bzw.
   Folgeschäden durch Schwitzwasser.